ground-hopping.net | Stadien, Spiele, Emotionen

01.04.2017: Würzburger Kickers : Arminia Bielefeld - Spielbericht

Würzburger Kickers Arminia Bielefeld
Würzburger Kickers - © datasportsgroup.com 1:1 (1:0)
01.04.2017 (13:00)
10.428 Zuschauer
Würzburger Kickers - © datasportsgroup.com
Schon seit einigen Jahren finden am Samstag in der 2. Bundesliga Spiele um 13:00 statt - eine durchaus gewöhnungsbedürftige Anstoßzeit. Im Sommer dürfte die Mittagssonne für die Spieler wahrlich kein Vergnügen sein - aber auch die Fans müssen da durch. Vor allem wenn man ein Stadion wie die flyeralarm Arena in Würzburg besucht, wo man von der Stehplatztribüne aus 90 Minuten lang gnadenlos in Richtung Sonne blickt ;-)

Das Stadion in Würzburg ist eines der wenigen Stadien im deutschen Profi-Fußball bei denen noch eine komplett unüberdachte Gerade und eine Überzahl von Stehplätzen vorhanden ist. Da man ob der frühen Anstoßzeit erst recht knapp vor Spielbeginn ins Stadion gekommen ist, musste man sich mit Mühe einen Platz im Sektor suchen. Unterstützt wurden wir durch einen freundlichen Ordner, der auch gleich einen auf Platzanweiser machte und uns ein freies Plätzchen suchte.



Das Stadion war nahezu ausverkauft - und das obwohl die Rückrunde von Würzburg wahrlich kein Genuss ist. Nach einem tollen Herbst rutschte man immer weiter in der Tabelle ab und ist jetzt Mitten drin im Abstiegskampf. Als Gegner wartete Arminia Bielefeld, die noch tiefer im Tabellenkeller stecken. Ein wahres Sechs-Punkte-Spiel im Kampf um den Klassenerhalt also. Die Kickers nahmen diesen Kampf besser an und waren von Beginn an die bestimmende Kraft am Feld. Nach 17 Minuten dann auch die verdiente Führung durch Rico Benatelli. Auch danach rollten die Angriffe in Richtung Bielefelder Tor, doch schnell wurde klar dass der Abschluss heute nicht so das Ding der Würzburger sein wird.

Mit der knappen Führung ging es dann auch in die Pause. Beim Verlassen des Sektors bekam man dann ein Rückkehr-Ticket ausgehändigt, ohne dass man nicht mehr in den Sektor zurückkommen konnte. Ebenso bekam man beim Getränkekauf einen zusätzlichen Chip, ohne den man den Becherpfand nicht zurückerhält. Etwas kompliziert, aber naja, hat auch seinen Charme ;-)

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, wobei sich Bielefeld jetzt mehr bemühte und auch zu einigen Torchancen kam. Doch die Abwehr stand sicher und so liefen die 90 Minuten von der Uhr. Doch als schon jeder mit einem wichtigen Heimsieg rechnete, kam quasi mit dem Schlusspfiff der Auftritt von Junior Diaz. Ein hoher Ball in den Strafraum der Würzburger, der eigentlich ein leichtes Spiel für den Torhüter wäre von Diaz in Form einer hohen Bogenlampe ins eigene Tor befördert.

Die Bielefelder Fans waren jetzt außer Rand und Band - während die Würzburger fassungslos über die verschenkten Punkte waren. Im Anschluss an das Spiel machte man sich mit der Straßenbahn auf in Richtung Würzburger Residenz, um auch noch den Kulturauftrag des Tages zu erfüllen ;-)